Die neuesten Themen
» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zu Bitcoin
von Admin Gestern um 21:55

» Forum 4 und Forum 5 User bitte sofort das Email anschauen zwecks Siemens
von Admin Gestern um 13:51

» Sonderbericht zu Gold / Was für Super Analysten gibt es doch auf der Welt ....
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 22:04

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zu GDX immer noch short Situation unter rot gestrichelter Linie
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 20:47

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zu EUR / USD
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 20:43

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zu Silber
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 20:40

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zu Uran
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 20:36

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zum Palladium
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 12:50

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zum Platin
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 12:46

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zum Oil / WTI vs Brent
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 12:42

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zum Dow Jones Monatschart
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 12:01

» Wochenanalyse vom 20.11.17 bis 24.11.17 zum Dax
von Admin Sa 18 Nov 2017 - 11:56

» Neu im Forum im schwarzen Menübalken "EMD Computer Prognosen"
von Admin Do 16 Nov 2017 - 12:52

» oben rechts neuer chart jetzt verfügbar
von Admin Do 16 Nov 2017 - 8:12

» Sonderbericht Goldmuster / unglaublich genau zur Vergangenheit
von Admin Mi 15 Nov 2017 - 20:52

» Wochenanalyse vom 13.11.17 bis 17.11.17 zu Bitcoin läuft alles nach Musterplan ab
von Admin Di 14 Nov 2017 - 12:29

» Comex Info zu Bitcoin
von Admin So 12 Nov 2017 - 20:21

» Interessante Dokumentation über die Wallstreet
von chinacracker Sa 11 Nov 2017 - 21:13

» Krasses Video über die Finanzwelt, aber war logisch für mich dass es so läuft
von Admin Sa 11 Nov 2017 - 19:15

» Wochenanalyse vom 13.11.17 bis 17.11.17 zu Silber
von Admin Sa 11 Nov 2017 - 17:58

» Wochenanalyse vom 13.11.17 bis 17.11.17 zum Nikkei 225
von Admin Sa 11 Nov 2017 - 17:39

» Wochenanalyse vom 13.11.17 bis 17.11.17 zum GDX
von Admin Sa 11 Nov 2017 - 16:18

» Wochenanalyse vom 13.11.17 bis 17.11.17 zu Platin
von Admin Sa 11 Nov 2017 - 11:51

» Wochenanalyse vom 13.11.17 bis 17.11.17 zum OIL
von Admin Sa 11 Nov 2017 - 11:43

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


AISC (All-in-Sustaining Cashkosten) Erklärung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

AISC (All-in-Sustaining Cashkosten) Erklärung

Beitrag von Admin am So 19 Apr 2015 - 17:01

AISC (All-in-Sustaining Cashkosten) – doch was versteht man darunter eigentlich?

AISC (All-in-Sustaining Cashkosten)AISC – das ist ein englisches Akronym, dessen Ausschrift ins Deutsche übersetzt soviel bedeutet wie „komplette Unterhaltungsgeldkosten“ – hierunter sind die nachhaltigen Produktionskosten je Unze Gold aus der entsprechenden Gold-Mine zu verstehen. Als Hintergrund für das doch recht spezielle Verwendungsgebiet dieses Fachbegriffes dient die schlechte Vergleichbarkeit von Kostenbegriffen aus dem Minenalltag. Die Minengesellschaften haben in diesem Zusammenhang für die jeweiligen Kostenbegriffe einheitliche Definitionen verfasst – unter Anderem auch für den Begriff All-in Sustaining Cashkosten. Im Vordergrund der Berechnungen stehen dabei die ganzheitlichen Kosten, die bei der Exploration von Gold – oder auch anderen Rohstoffen – anfallen. Eigens hierfür beinhalten die AISC eine spezielle Formel, die die Verzerrung von einmalig anfallenden Kosten wie z.B. das Erschließen neuer Lagerstätten, damit diese anschließend über einen längeren Zeitraum zur Exploration genutzt werden können, vermeiden sollen. Ziel der Formel ist die Wiedergabe der dauerhaft anfallenden Produktionskosten, um diese im Anschluss effektiv auf die Verkaufspreise umzuwälzen.

AISC – was und wie es nachhaltige Produktionskosten berechnet? Die Formel für die AISC setzt sich insgesamt aus drei separaten Formeln zusammen. Folgende Kostenarten fließen in die Berechnung der AISC ein: Cash Kosten, All-in Cash Kosten und der Kapitaleinsatz für die Erhaltung und die Entwicklung der jeweiligen Mine. Die so genannten Cash Kosten markieren die reinen Abbau- und Verarbeitungskosten. Diese setzen sich aus den operativen Kosten – also z.B. den Personalkosten, den Energiekosten, den Kosten für Sprengmaterial usw. sowie aus den Fixkosten der Mine – hierunter fallen z.B. Verwaltungsangestellte mit Gehalt, Pacht der Mine, Fuhrpark usw., zusammen.

Im nächsten Schritt müssen die All-in Cash Kosten berechnet werden. Hierfür sind vor allem die Explorationskosten – also die Kosten, die mit der Erkundung und Erschließung der Rohstoffe einhergehen sowie damit verbundene Verhandlungen über Förderrechte – sowie die Kapitalkosten – also die Kosten für die Aufnahme von Fremdkapital zur Realisierung eines Bauprojektes – von Belangen. Des Weiteren fallen hier noch Verwaltungskosten sowie auch Steuern an. Schlussendlich fließen in die Formel zudem auch noch die so genannten Royalties – also die Lizenzgebühren zur Förderung am jeweiligen Standort – mit ein.

Hinzu kommen zum Schluss noch die Kosten für die Erhaltung und Entwicklung der Mine. Bezeichnend für diesen Kostentreiber sind vor allem Kosten für die Erschließung neuer Lagerstätten sowie Forschungskosten zur Entwicklung effizienterer Fördermöglichkeiten usw. Alle Kostenarten müssen nun addiert werden und man erhält die betreffenden All-in Sustaining Cashkosten.

[Es ist nur Moderatoren erlaubt, diesen Link zu sehen]

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2049
Anmeldedatum : 22.02.15

Benutzerprofil anzeigen http://streiffi2.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten